Die Bao Kang Berge in der chinesischen Provinz Hubei

Im äußersten Westen der Provinz Hubei liegt die Region Bao Kang. Die Gegend ist berühmt für Ihre heißen Quellen und entwickelt sich zu einer touristischen Attraktion. In den Bergen gibt es keine umweltbelastende Industrie und die Landwirtschaft befindet sich auf einem eher extensiven Niveau. In acht Teefarmen wird seit 1999 nach EG-Richtlinien ökologischer Anbau betrieben. Die Verarbeitung wird in kleinen Manufakturen betrieben, die sich auf die sogenannten -Ming Cha- oder auch -Kostbar-Tees- spezialisiert haben. Seit 2001 verfügt das Projekt über eine komplette Anlage zur Herstellung von Jade Oolongs. Hier werden auch umfangreiche Neuanpflanzungen mit speziell für diesen Typ geeigneten Büschen angelegt. Diese Tees werden aus den ersten jungen Trieben der Teebüsche im Frühjahr per Handarbeit angefertigt. In zwei Farmen werden außerdem Jasminbüsche kultiviert, zur Herstellung von getrockneten Jasminblüten und Jasmintee. In den Wäldern um die Teefelder wachsen wilde Rosenbüsche.
Aus den Bao Kang Bergen kommen viele verschiedene Spezialitäten. Zum Beispiel:
  • Huo Qing
  • Gua Pian
  • Mao Feng
  • Hong Qing
  • Hong Qing Rose
  • Long Jing (Special und Extra Fancy)
  • Hou Kui
  • Yun Jian
  • Jade Oolong (strong und fancy)
  • Jade Oolong Osmantus
  • Jade Oolong Rose