Den ersten Aufguss beim japanischen Tee weggießen? Nein!

Den ersten Aufguss beim japanischen Tee weggießen? Nein!

Schon oft wurde uns die Frage gestellt, ob man den ersten Aufguss beim japanischen Tee weggießen sollte, um dann den zweiten Aufguss zu trinken.

Die Antwort lautet ganz klar: „Nein“, auf keinen Fall, sonst gießen Sie damit den besten Teil des kostbaren Tees weg, denn der erste Aufguss des japanischne Tees enthält den größten Anteil an, im Blatt enthaltenen, Inhaltsstoffen

Dass ein großer Teil der Teeliteratur in Deutschland ziemlich schlecht recherchiert ist, und alle möglichen Dinge wild durcheinander geworfen werden, ist ja bekannt. Genauso ist es auch hier. Es ist eben so, dass chinesische Tees oft mit ein wenig Wasser aufgegossen werden, um den Tee „aufzuwecken“. Das Wasser bleibt dann aber nur sehr kurz auf den Teeblättern — einige Sekunden.

Die teils sehr fest gerollten Blätter des Oolongtees oder des Puer Tees können so schon ein wenig Wasser aufnehmen und sind so für den ersten „richtigen“ Aufguss bereit. Auch kann man auf diese Weise einen Teil der Bitterstoffe vom Teegetränk fernhalten. Wichtig ist dabei eben auch, dass diese Oolong oder Puer Tees vorzugsweise mit kochendem Wasser aufgegossen werden.

Beim japanischen Tee ist es anders! Das aufzugießende Blattgut ist viel feiner — Aromastoffe lösen sich sehr schnell vom Teeblatt und die Aufguss-Temperatur ist niedriger (bei niedrigeren Temperaturen werden weniger herbe Geschmacksstoffe gelöst).

Was also für chinesischen, bzw. taiwanischen Oolong oder Puer Tee, sowie teilweise für chinesische und taiwanische Grüntees zutrifft, ist für japanischen Tee genau falsch.

Also, nicht den ersten Aufguss edler japanischer Tees weggießen, sondern direkt genießen. Achten Sie dabei auf nicht zu heißes Wasser. Experimentieren Sie einfach ein wenig. Japanische Tees benötigten oft sehr kurze Ziehzeiten. 30 bis 60 Sekunden sind bei vielen hochwertigen Sorten absolut ausreichend!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Genuss feinster Japantees!