KEIKO Benifuuki

 

Benifuuki Tee von KEIKO

Benifuuki ist eine in Japan relativ neu entwickelte Teevarietät mit dem wissenschaftlichen Namen Camellia sinensis L. - Cultivar „Benifuuki“. Benifuuki zeichnet sich durch einen sehr hohen Gehalt an einer speziellen Form Form des Epigallo-Catechin-Gallats (EGCG3) aus.

Die Blätter von Benifuuki entwickeln einen wunderbaren Duft. Benifuuki-Tee ist blumig und doch charakteristisch herb, bedingt durch den hohen Catechingehalt, besticht er je nach Pflückzeitpunkt und Art der Zubereitung durch ein großes Spektrum möglicher Aromen.

Im Dialog mit dem Teeforschungsinstitut Kagoshima und der Wissenschaftlerin Mari Maeda-Yamamoto, die die besonderen Eigenschaften des Benifuuki erforschen, hat KEIKO ein individuelles Verarbeitungs- und Dämpfungsverfahren entwickelt, das die Fülle an empfindlichen Inhaltsstoffen bestmöglich aus dem Blatt verfügbar macht und stabilisiert.

 

Benifuuki No. 1 aus der ersten Pflückung ist besonders duftig und hat unter den drei Pflückungen den höchsten Gehalt der süßlich schmeckenden Aminsäure L-Theanin und einen hohen Gehalt der Catechine EGCG und EGCG3.

Benifuuki No. 2 aus der 2. Pflückung ist etwas herber im Geschmack, enthält am meisten Koffein und hat einen besonders hohen Gehalt der Catechine EGCG und EGCG3.

Aki Benifuuki aus der Herbstpflückung zeichnet sich durch einen niedrigen Koffeingehalt und dennoch hohe Werte von EGCG und EGCG3 aus. Aki Benifuuki ist geschmacklich leichter als die ersten beiden Pflückungen.

Benifuuki Pulver ist eine Mischung der drei Pflückungen. Im Vergleich zu Matcha ergibt schon die halbe übliche Dosierung einen fein duftenden Tee. Das Pulver wird auf Steinmühlen in Diepholz sehr fein und frisch vor Ort vermahlen.

 

Zubereitung

Loser Tee: Aroma, Inhaltsstoffe und der feine blumige Duft entfalten sich bei einer relativ heißen Aufgusstemperatur. Für einen kräftig-herben Tee können Sie die Dosierung oder die Ziehzeit erhöhen, für die leichten, exquisiten Bitternoten die Ziehzeit ein wenig reduzieren. Empfehlung: 1 TL Tee auf 100 ml Wasser bei 80 °C. Ziehzeit: 90 Sekunden im 1 Aufguss. Jeweils 30 Sekunden im 2. und 3. Aufguss.

Pulver: Benifuuki-Pulver kann wie traditioneller Matcha mit einem Teebesen (Chasen) schaumig geschlagen oder mit einem Milchaufschäumer zubereitet werden. Sieben Sie das Pulver vorher oder lösen Sie es zuerst mit einer kleinen Menge Wasser auf, um Klümpchen zu vermeiden. Empfohlen werden pro Tag eine stark dosierte oder zwei leichte Portionen.

Nutzen Sie das Pulver auch in der Küche. Zum Beispiel in Desserts oder als Zutat im Müsli, Smoothie oder Joghurt.

Tipp: Im Zweifel mit einer geringen Dosierung starten und an die für Sie passende Dosierung herantasten. Benifuuki gibt viele Bitterstoffe ab.